da capo Zeddenbacher Mühle

Vor zwei Jahren schrieb ich an dieser Stelle schon einmal einen Artikel über die Zeddenbacher Mühle. Allerdings war das nur ein Artikel „um die Mühle drum herum“. Jetzt war ich endlich auch mal drin: Mit Freunden zu einer Betriebsbesichtigung mit anschließendem Gaststättenbesuch.

Für einen Betriebsbesichtigungsfan wie mich war diese Tour ausgesprochen interessant. Denn das, was wir über das Müllerhandwerk im Allgemeinen und über die begründete Grundidee des hiesigen Müllers erfuhren – dieses Handwerk geschützt vor den Auswüchsen der Industrialisierung zu betreiben – war schon ziemliches Neuland für mich. Mag auch so mancher Satz des Müllers drastisch geklungen haben, ich denke, wir sollten tatsächlich mehr darauf achten, wie unsere Lebensmittel verarbeitet werden und wo sie herkommen. Auch beim Mehl!
Wer mehr wissen will, dem rate ich zu einer Besichtigung der Zeddenbacher Mühle an der Unstrut bei Freyburg. Und die Gaststätte können wir auch empfehlen 😉

Linktipps: 

http://www.muehle-zeddenbach.de/

https://schaufoto.com/2015/11/04/zeddenbacher-muehle/

5 Gedanken zu “da capo Zeddenbacher Mühle

    • Altes Handwerk um des alten Handwerks Willen ist das eine. Ich war hier aber vor allem erschrocken, welche Konsequenzen das schnelle Mahlen in den modernen Mühlen mit sich bringt. Das Mehl, was da herauskommt, ist nicht das Mehl, was es vor 50 Jahren gab. Bewusst ist dies uns aber nicht!

      • Nicht nur beim Mehl wird das so sein. Ich denke dabei an Milch, Fleisch, Kartoffeln.
        Ich kenne noch die Zeit, als niemand Werbung für Lebensmittel machen musste. Man erkannte, welcher Bäcker, oder Fleischer gut war an der Länge der Schlange … 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s