Am Weißenfelser Filmset

Seit Wochen hat es sich in Weißenfels immer mehr herumgesprochen: In Weißenfels soll ein Film gedreht werden, ein „richtiger Film“, ein Kino-Film. Viel mehr war anfangs nicht herauszubekommen, doch dann hieß es, es sei ein Nachkriegsfilm – klar, was da jeder Weißenfelser zuerst dachte …

In der Weinbergstraße / Nordstraße begannen die ersten Vorbereitungen. In Facebook posteten einige Anwohner die Info-Schreiben der Produktionsfirma samt Illustration: Da wurden Schuttberge dekorativ angehäuft, Gerüste aufgestellt, Schilder montiert. Alles sehr interessant!
So war ich schon am letzten Samstag mal kurz am Filmset und machte die ersten fünf Bilder dieser Galerie.

Durch Zufall kam ich dahinter, dass es heute einen offiziellen Pressetermin geben sollte. Da habe ich mal einfach nachgefragt – und tatsächlich bekam ich eine Zusage. Danke sagt der kleine Blogger aus Weißenfels!
Klappe halten, Handy aus und nicht ins Bild laufen! – Klaro!
Ein riesen Teamwork habe ich da wahrgenommen. Unaufgeregte, aufwändige, sehr geduldige Arbeit.  Davon nun ein paar Bilder – und nach der Galerie noch etwas zum Film.

Auf Wiedersehen Deutschland

… so soll der Film einmal heißen. Und die Filmstory basiert auf den Romanvorlagen „Die Teilacher“ und „Machloikes“ von Michel Bergmann.
Kurzinhalt aus dem Produktionspresseheft:

Die Komödie um David (Moritz Bleibtreu) und seine sechs jüdischen Freunde zeigt Überlebenskünstler des Holocaust. Mit Chuzpe und aberwitzigen Tricks verkaufen sie nach Kriegsende 1946 an den Haustüren Bettwäsche und Handtücher, um schnellstmöglich die teure Ausreise in die USA bezahlen zu können. Doch die kluge und schöne, aber unerbittliche Nazijägerin der amerikanischen Armee, Special Agent Sara Simon (Antje Traue), bohrt in Davids Vergangenheit: Wieso hat er zwei Ausweise? Weshalb war er Gast auf dem Obersalzberg? War da wirklich was mit Hitler?

Offensichtlich ein Film, der die Gratwanderung zwischen Spaß und Ernst wagen will. Lassen wir uns überraschen!

Schade nur, dass es in Weißenfels kein einziges Kino mehr gibt …

Linktipp:

http://www.mdr.de/mediathek/mdr-videos/a/video-17718.html

Nachtrag 2. Februar 2017:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s