Befreiungshalle Kelheim

Wer sich die Befreiungshalle in Kelheim ansehen will, sollte sich per PKW, Bus oder Bimmelbahn auf den Weg machen. Auf Wanderer, so scheint es mir, ist man nicht so richtig eingestellt.
Zwar kann man auf einem direkten Weg von der Stadt aus den Berg erklimmen, doch dann steht man vor dem Eingang des Monuments und bekommt keine Eintrittskarte. Die gibt es 300 Meter weiter hinten, am Parkplatz. Nun gut, das schafft man dann auch noch.

Wir hatten unser Auto am Fuße des Michelsberg, genauer gesagt am Keltentor, abgestellt. GoogleMaps zeigt von dort aus mehrere Fußweg-Varianten nach oben, die man gehen könnte … doch leider ist der Zustand der Wege und die Ausschilderung nicht besonders gut. Ein Naturschutz-Schild am Waldesrand erklärt die Sachlage: Hier greift der Mensch nicht mehr ein. Vielleicht waren wir auch schon illegale Eindringlinge?

Oben am Denkmal war dann aber alles Bestens, die Bildausbeute recht ordentlich 😉

Übrigens:
Die Befreiungshalle wurde zum 50. Jahrestag der Leipziger Völkerschlacht eröffnet. Wer das Leipziger Völkerschlachtdenkmal kennt, das zum 100jährigen Gedenken errichtet wurde, kann interessante Vergleiche anstellen. Wer will, kann auch gleich hier vergleichen:

https://schaufoto.com/2013/10/30/volkerschlacht-tourismus/

… und noch etwas: Gestern vor einem Jahr begann ich mit diesem Fotoblog. Es sind 78 Beiträge im ersten Jahr geworden 🙂

2 Gedanken zu “Befreiungshalle Kelheim

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s