Dresden ohne Frauenkirche?

Heute vor 20 Jahren wurde der Grundstein für die wieder aufzubauende Frauenkirche in Dresden gelegt. Somit muss ich nicht lange überlegen, wie ich mit der Auswertung meiner neuesten Dresden-Bilder weitermache: die Frauenkirche ist dran!

Schätzungsweise aller 10 Jahre komme ich einmal nach Dresden. Das ist weiß Gott nicht oft, denn eigentlich ist Dresden von Weißenfels aus in nichtmal zwei Stunden erreichbar, also Tagesausflug-tauglich. Aber irgendwie war die Stadt für mich für einen Tagesausflug dann auch wieder zu schade. Es gibt einfach zu viel Sehenswertes und Interessantes. Gut, dass es in diesem Jahr endlich mit einem mehrtägigen Besuch geklappt hat. Und so war es für mich auch eine wirklich überfällige Premiere, die Frauenkirche von innen anzusehen und die Kuppel zu ersteigen.

Von meinen Stadtbesuchen in der DDR-Zeit kenne ich noch die Frauenkirchen-Ruine, die zum Anti-Kriegsdenkmal deklariert wurde. Eine Notlösung war das für die Alt-Dresdener, denn ein Wiederaufbau war damals politisch überhaupt nicht gewollt. Eigentlich sollte die Kirche völlig verschwinden und dem sozialistischen Dresden Platz machen.
Doch nach dem Ende der DDR konnten die Dresdener mit Enthusiasmus daran gehen, ihre Frauenkirche aus den Ruinen wieder auferstehen zu lassen. Man kann den Dresdenern zu dieser Leistung nur gratulieren. Wer die heute wieder hergestellte Canaletto-Skyline sieht, dem wird klar, dass den Dresdnern da etwas gefehlt hat. Dieses Bauwerk ist stadtbildbestimmend! Dresden ohne Frauenkirche? – Nee, geht doch gar nicht!

http://www.frauenkirche-dresden.de/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s