Sozialistischer Realismus

Es ist richtig, dass dies hier eigentlich ein Fotoblog ist. Doch die Fundstücke der neuesten Aufräumaktion erscheinen mir durchaus an dieser Stelle zeigenswert – zeigen sie doch auch wie ein Foto ein Stück Realität.

Es sind Zeichnungen, die im DDR-Schulunterricht gemalt wurden. Wahrscheinlich zwischen 1968 und 1973. Für die Unwissenden hier ein paar Stichworte zu den Bildern:

  • Die Fallschirmspringer wurden 1968 gemalt – dem Jahr des Prager Frühlings. Es ist das einzige offensiv militärische Thema in dieser Sammlung. Da ist wohl das dazugehörige Jahr nicht ganz zufällig.
  • Das Thema des zweiten Bildes ist ein Schulhof. Ziemlich trist das Ganze. Gut, dass wenigstens die Jungen Pioniere weiße Blusen anhaben. Aber das war wohl eine Vorgabe vom Zeichenlehrer.
  • Die Tankstelle finde ich erstaunlich, weil erstens ein Amischlitten am rechten Bildrand identifizierbar ist, und zweitens mir nicht geläufig war, dass es schon damals Tankstellen mit Alk-Verkauf gab.
  • Das 1. Mai-Bild zeigt wieder viele Pioniere. Das Gebilde über den beiden Jungens auf dem LKW ist eine Wippe, nebst Sandkiste und Tor auf einem Spielplatz.
  • Zum Fach Werken ist niemand mit Pionierhalstuch erschienen. Dafür passt Walter Ulbricht (Wandbild) auf, dass das alles seinen sozialistischen Gang geht.
  • Wer kennt noch die Draht-Einkaufskörbe. Viel passte da nicht hinein, dafür ging man aber auch jeden Tag einkaufen. Die Brötchen ohne jede Verpackung, die Milch in schweren Glas(Pfand-)flaschen und „Bayrisch Malz“ kommt aus Sachsen.
  • Lunochod“ – an das Zeichenthema kann ich mich auch noch erinnern. Dieses Exemplar ist ziemlich lebensnah. Nur der Vulkanismus auf dem Mond stört mich.
  • Die Polarstation hat für mich auch ein paar Ungereimtheiten: Was soll die Parkuhr in der Eiswüste? (Oder was ist das?) Auch die Elektrifizierung ist ziemlich daneben – vor allem, wenn man dann trotzdem sein Essen über dem Lagerfeuer macht. Aber ich will nicht weiter lästern …
  • Das Bild vom ZOO-Besuch ist für mich das schönste. Auch wenn wieder überdurchschnittlich viele FDJler und Pioniere zu sehen sind. Interessant: die zwei Kofferradios. Die waren damals sowas von IN! Heute würde man Handyknipser malen.

Zu manchen Bildern gibt es noch weitere Infos in der Großansicht.

Ist das nur mir aufgefallen?: Viele Personen und Gegenstände sind am Bildrand dargestellt und damit nur angeschnitten zu sehen. Was kann das tiefenpsychologisch bedeuten??

Dieser Beitrag wurde unter X Y Z abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s