Jena Reprise

Was einmal schön war, kann auch ein zweites mal schön werden. Das dachten wir uns, als wir am gestrigen Feiertag wiederholt nach Jena fuhren, um dort das nachzuholen, was wir bei unserer ersten Tour nicht ganz geschafft hatten.
(s. Jena ist nicht weit)
Diesmal starteten wir in Cospeda, gingen am Napoleonstein vorbei in Richtung Landgraf und von dort dann etwas umwegiger durch das Naturschutzgebiet Windknollen zurück nach Cospeda. Es waren angenehme 7,5 km.

Ein Jenenser war am selben Tag wo anders:

http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2013/10/03/die-reise-zum-mittelpunkt-deutschlands/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s